fbpx
„Um das Einkaufen brauche ich mich Gott sei Dank nicht mehr kümmern“
AWO am Zwischenahner Meer

Wer soll das Einkaufen übernehmen?

Bevor die AWO am Zwischenahner Meer mit BringLiesel zusammenarbeite, war das Einkaufen ein großes und anstrengendes Thema. Für viele Jahre viel der Einkauf für die Bewohner:innen der Verwaltung zu. Einmal im Monat wurde gekauft, was sich Bewohner:innen wünschten und brauchten. Dann veranstaltete die Einrichtung einen Kiosk-Vormittag, an dem die Bewohner:innen ihre Produkte abholen konnten bzw. wurden die Dinge für nicht mobile Senior:innen aufs Zimmer gebracht. Für die Verwaltung bedeutete das immer einen mehrtägigen Aufwand mit Vorbereitung, Verteilung und Abrechnung.

Als die Verwaltung die Aufgabe an den Sozialen Dienst übergeben wollte, der dafür auch nicht genug Zeit hat, wurde aktiv nach einer neuen Lösung gesucht. Beim Besuch der Altenpflege Messe kam die Idee auf, BringLiesel zu nutzen. Und plötzlich wurde das Einkaufen sehr viel einfacher.

Gespräch mit Christine Paul, Koordinatorin im Sozialen Dienst, AWO am Zwischenahner Meer
„Das gemeinsame Auswählen der Produkte ist ein schöner Anlass für eine Kontaktaufnahme, für ein Gespräch mit unseren Bewohner:innen.“

Christine Paul, Ergotherapeutin und Koordinatorin im Sozialen Dienst, AWO am Zwischenahner Meer

Mit Kioskfreigabe bei BringLiesel bestellen

Bei der AWO Wohnen und Pflegen Weser-Ems brauchen die Sennior:innen eine Kioskfreigabe um den Service der BringLiesel zu nutzen. Eine Kioskfreigabe erteilen die Angehörigen, die vorab eine Summe X einzahlen oder die Kosten im Nachgang begleichen. Dem voraus geht ein Gespräch darüber, welche Produkte die Bewohner:innen für vier Wochen benötigen und immer vorrätig haben sollen. Wenn das Team der Einrichtung für die Senior:innen bestellt, versuchen sie die Kosten für die Angehörigen/die Bewohner:innen so gering wie möglich zu halten, dabei aber trotzdem die bestmögliche Versorgung im Blick zu haben. Da die BringLiesel eine große Auswahl an Produkten in unterschiedlichen Preissegmenten anbietet, ist dieses Abwegen möglich. Senior:innen, die selber entscheiden können, bestimmen selbstverständlich allein über die Produkte, die sie sich wünschen.

Die Einrichtung bestellt einmal im Monat bei BringLiesel. Die Kolleg:innen aus dem Sozialen Dienst sammeln gemeinsam mit den Bewohner:innen in den drei Wohnbereichen die Wünsche mithilfe des Katalogs oder Tablets. Dafür nehmen sie sich ein bis zwei Vormittage Zeit. Manchmal sprechen die Bewohner:innen das Team auch direkt auf den Fluren an, was sie brauchen oder die Angehörigen geben den Bedarf weiter.

In jedem Zimmer in der Einrichtung gibt es einen zentralen Schrank, wo alle Pflege- und Hygieneartikel stehen. Dort kann die Betreuung sofort sehen, was da ist und was eventuell noch fehlt. Darüber hinaus wird sich natürlich mit den Kolleg:innen aus der Pflege abgesprochen, was noch zusätzlich benötigt wird – eine extra Haarkur oder eine besonders reichhaltige Creme zum Beispiel.

„Weil es einfach funktioniert“

Die Einführung der BringLiesel als neuem digitalen Service verlief reibungslos in der Einrichtung. Die Akzeptanz ist groß, da von Bestellung über Auslieferung und Abrechnung alles gut funktioniert. Seit der Zusammenarbeit ist das Einkaufen viel besser strukturiert und es kostet wesentlich weniger Verwaltungsaufwand – und damit bleibt mehr Zeit für die Betreuung. Mit der bestellten Tüte kann die das Team in die Einzelbetreuung gehen und es wird erneut ein Anlass für einen Austausch geschaffen. Das Team hilft beim Auspacken und Einsortieren in die Schränke und kann die Freude spüren, die das Lieblingsprodukt bringt.

„Um das Einkaufen brauche ich mich Gott sei Dank nicht mehr kümmern, das macht die BringLiesel, sagen viele Bewohner:innen bei uns.“

Christine Paul, Ergotherapeutin und Koordinatorin im Sozialen Dienst, AWO am Zwischenahner Meer

Lust auf Digitalisierung mit Mehrwert

Die Einrichtung hat sich auf den Weg gemacht und ist im Prozess der Digitalisierung. Durch die Einführung der BringLiesel ist die Hemmschwelle bei Bewohner:innen und im Team gesunken, neue digitale Angebote oder Technologien auszuprobieren. Denn wenn ein Service eine Erleichterung in den Arbeitsabläufen sowie in der Verwaltung bedeutet, dann wird dieser auch angenommen.

BringLiesel Kunde seit 2018

Über AWO am Zwischenahner Meer

Die stationäre Pflegeeinrichtung AWO am Zwischenahner Meer gehört zur AWO Wohnen und Pflegen Weser-Ems GmbH und liegt im Ammerland. Auf 100 Bewohner:innen kommen rund 90 Mitarbeitende. „Im Mittelpunkt steht der Mensch.“ Nach diesem Leitsatz wird in der Einrichtung gearbeitet und die Menschen versorgt.

Schreiben Sie mit uns Ihre Erfolgsgeschichte!

Fragen, Wünsche, Hilfe?
Wir sind da!

Wir sind montags bis freitags
von 8:00 bis 16:30 Uhr für Sie erreichbar

030 403 6607 10

Hier finden Sie außerdem die häufig gestellten Fragen.

Fragen, Wünsche, Hilfe?
Wir sind da!

Wir sind montags bis freitags
von 8:00 bis 16:30 Uhr für Sie erreichbar.

030 403 6607 10

Hier finden Sie außerdem die häufig gestellten Fragen.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ich interessiere mich für:
Oder erreichen
Sie uns direkt:

Hier finden Sie außerdem die häufig gestellten Fragen.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ich interessiere mich für:
Oder erreichen
Sie uns direkt:

Eine Pflegeeinrichtung empfehlen

Schnupper shoppen Sie doch mal rein.

Wir senden Ihnen gerne unseren Katalog zu.