Das Ohr an der Pflege: Jana Nowara

Hier stellen wir Menschen und Geschichten aus der Pflege vor, die inspirieren und einen Einblick in die Welt der Pflege geben, wie zum Beispiel Jana Nowara, Geschäftsführerin und stellvertretende Pflegedienstleiterin der Villa Lebensbogen im Spreewald.

BL: Liebe Jana, du hast über 30 Jahre Berufserfahrung, als Krankenschwester, Lehrerin in der Pflege Geschäftsführerin eines Pflegeunternehmens. Was liebst du an deiner Arbeit in der Pflege?

Ich kann nur ein Feuer entfachen, wenn ich selbst brenne.
Jana Nowara

Jana Nowara: An allererster Stelle liebe ich die Arbeit mit Menschen. Ich habe nach so vielen Jahren meine Begeisterung nicht verloren und versuche diese auch an meine Mitarbeitenden weiterzugeben. Natürlich ist, insbesondere die ambulante Versorgung der Patienten, eine herausfordernde Aufgabe: Es erfordert große Flexibilität eines jeden Mitarbeiters und täglich müssen für neue Herausforderungen neue Lösungen gefunden werden. Aber am Ende des Tages ist es so schön, wenn mir zurückgespiegelt wird, dass mein Team und unsere Patient:innen zufrieden sind.

BL: Im April 2022 hast du im Rahmen der Altenpflege Messe in Essen den Care for Innovation Award erhalten.  Dieser wird an Einzelpersonen vergeben, die sich in besonderem Maße für Innovation und Digitalisierung in der Pflege einsetzen. Was bedeutet dieser Preis für dich?

Jana Nowara: Ich habe mich über diese Auszeichnung sehr gefreut. Für mich persönlich, und für mein Team, war das eine große Anerkennung für die geleistete Arbeit und den Mut, den Weg in die Digitalisierung in den letzten zwei Jahren gegangen zu sein. Wir haben Anfang 2020 die Digitalisierung auf den Weg gebracht. Wir haben digitale Lösungen eingeführt, die Mitarbeitenden mit Tablets ausgestattet. Die Pflegedokumentation erfolgt papierlos. Außerdem werden Coronatests mittels App digital abgespeichert und direkt an das Gesundheitsamt übermittelt. Das ist uns in puncto Nachhaltigkeit wichtig, genauso wie das Programm zur Fort- und Weiterbildung unseres Team: Ein digitales Qualitätshandbuch, welches evidenzbasierte Handlungsanleitungen enthält. So sind wir alle immer auf dem neuesten Stand.

BL: Wie haben deine Kolleginnen und Kollegen in der Villa Lebensbogen auf all die digitalen Veränderungen reagiert?

Jana Nowara: Das Team war sehr offen, es gab niemanden der sich gesträubt hat. Im Gegenteil: Einige waren so begeistert und technikaffin, dass sie andere Kolleg:innen beim Erlernen von Computerprogrammen und im Umgang mit der Technik unterstützt haben. So macht die Arbeit noch mehr Freude. Außerdem finden die jüngeren Mitarbeiter den Fortschritt ihres Arbeitgebers cool. Durch den Preis haben wir uns alle nochmal bestätigt gefühlt, nämlich, dass es sich lohnt auch als kleines Unternehmen, in die Digitalisierung zu investieren und sich damit zukunftssicherer am Markt aufzustellen. 

BL: Die Pflege ist ja nicht erst seit der Corona-Pandemie ständig in der Presse. Überall wird über Missstände berichtet und Probleme, die gelöst werden müssen. Was wünscht du dir ganz persönlich für die Pflege?

Jana Nowara: Ja leider werden oft (vermeintliche) Missstände propagiert. Dabei passiert sehr viel Gutes und ich kann alle in der Pflege ermutigen, dass Gute auch publik zu machen.

Ich wünsche mir ein einheitliches bezahltes Pflegesystem. Das ist so ungleich verteilt und viele Leistungen, die wir erbringen, werden von den Kassen nicht finanziert. Ich kann mir keinen anderen Beruf vorstellen, in dem Serviceleistungen erwartet werden, die nicht honoriert werden. Aber da wir mit Menschen arbeiten, werden diese Leistungen auch unbezahlt erbracht – aus Verantwortungsgefühl und Menschlichkeit.   

Es gibt aus meiner Sicht keine größere Dienstleistung als die unmittelbare am Menschen.
Jana Nowara

Ich wünsche mir außerdem, dass die Menschen, die in diesem Beruf arbeiten, wieder mehr Stolz für ihren Beruf entwickeln und nicht nur nach mehr Geld, sondern stattdessen nach Verantwortungsübernahme und Profession rufen. Die Pflege ist eine verantwortungsvolle Berufung, die professionelles Wissen und Handlungen erfordert. Daher plädiere ich dafür, die Pflegeausbildung an die Hochschulen anzugliedern.

Jana Nowara ist ausgebildete Krankenschwester und studierte Diplommedizinpädagogin. Als Lehrerin für Pflegeberufe hat sie über 30 Jahre Pflegefachkräfte ausgebildet. 2014 gründete sie das Pflege- und Therapiezentrum Villa Lebensbogen im Spreewald, dass sie als Geschäftsführerin führt.

Neueste Beiträge

Auf das Lü-Bike! Fertig! Los!
Weihnachten bei der BringLiesel beginnt im Sommmer
Erfahren Sie mehr über BringLiesel in einem 45-minütigen Webinar
Warum Einkaufen auch zum selbstbestimmten Leben gehört
Kultur direkt ins Zimmer
Aktivieren, aber wie?

Fragen, Wünsche, Hilfe?
Wir sind da!

Wir sind montags bis freitags
von 8:00 bis 16:30 Uhr für Sie erreichbar

030 403 6607 10

Hier finden Sie außerdem die häufig gestellten Fragen.

Fragen, Wünsche, Hilfe?
Wir sind da!

Wir sind montags bis freitags
von 8:00 bis 16:30 Uhr für Sie erreichbar.

030 403 6607 10

Hier finden Sie außerdem die häufig gestellten Fragen.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ich interessiere mich für:
Oder erreichen
Sie uns direkt:

Hier finden Sie außerdem die häufig gestellten Fragen.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ich interessiere mich für:
Oder erreichen
Sie uns direkt:

Eine Pflegeeinrichtung empfehlen