skip to Main Content
 030 403 6607 10            Shop Login  

BringLiesel: individuell, zeitsparend online bestellen

„Wir finden oftmals die Situation vor, dass Pflege- und Betreuungskräfte Einkäufe alltäglicher Produkte – von Mundhygieneprodukten bis hin zur Lieblingszeitschrift – selbst organisieren. Im Anschluss müssen diese Einkäufe einzeln mit den Bewohnerinnen und Bewohnern abgerechnet werden. Das ist teilweise ein immenser Zeitaufwand und wird vom Pflegeteam ,nebenbei‘ mit organisiert“, so Christoph Gukelberger, einer der Gründer von BringLiesel.

Dabei sei es fast unmöglich, individuell auf Wünsche und Bedürfnisse der Pflegebedürftigen einzugehen. „Wir unterstützen mit unserem Angebot gezielt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Bewohnerinnen und Bewohner und Angehörige bei dieser Herausforderung und bringen gleichzeitig den Pflegebedürftigen ein Stück selbstbestimmtes Leben zurück“, so Gukelberger weiter.

Der Service ermögliche es, die Versorgung pflegebedürftiger Menschen individuell und trotzdem zeitsparend zu gestalten. Betreuungskräfte können gezielt auf Bedürfnisse und Wünsche eingehen und benötigte Produkte bequem personenbezogen online bestellen.

Die Bestelloberfläche und der Bestellablauf wurden in Zusammenarbeit mit Pflegeteams entwickelt und sind speziell auf die Abläufe im Alltag abgestimmt. Den Betreuungskräften steht im Onlineshop ein auf die Zielgruppe angepasstes Sortiment von über 450 Produkten zur Verfügung – angefangen bei Körperpflege und Süßwaren, bis hin zu Zeitschriften, frischen Schnittblumen oder handverpackten Geschenke-Sets. Natürlich dürfen auch Produkte wie Batterien für Hörgeräte im Sortiment nicht fehlen. BringLiesel bietet eine große Auswahl wichtiger und nützlicher Artikel und zudem noch alles, was das Herz begehrt und den Alltag bunter gestaltet. „Oftmals bekommen wir Anfragen für Produkte, die regelmäßig benötigt, aber schwer zu beschaffen sind und außerdem einzeln abgerechnet werden müssen. Genau an dieser Stelle unterstützen wir Einrichtungen und ermöglichen eine ein fache, personenbezogene Bestellung, Lieferung und Abrechnung“, so Gukelberger.

Zusammenarbeit mit über 500 Einrichtungen

Gemeinsam mit den Pflegebedürftigen können Betreuungskräfte über einen Katalog oder direkt über ein Tablet im Onlineshop die Produkte auswählen, speichern und bestellen. So werden Bedarfe und Wünsche immer direkt dort erfasst, wo sie aufkommen. Die Hauswirtschaft bekommt so die Möglichkeit, eine gebündelte und trotzdem individuelle Bestellung zu tätigen. Die Lieferung der Bestellung erfolgt in charmanten, mit dem Namen beschrifteten Tüten direkt an die Pflegeeinrichtung. Dabei wird jede Bestellung von Hand im eigenen Logistikzentrum bearbeitet und verpackt. Jede Bewohnerin und jeder Bewohner bekommt seine eigene, persönliche Einkaufstüte. Die Abrechnung erfolgt ebenfalls bereits pro Person mittels automatisch erstellten Einzelrechnungen. So werde auch in
der Verwaltung ein großer Mehrwert geschaffen.

Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter haben so die Möglichkeit, den herausfordernden Ansprüchen einer individuellen Versorgung gerecht zu werden und so eine deutliche Entlastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege zu schaffen.
BringLiesel ist in stationären Pflegeeinrichtungen, in der ambulanten Pflege und im Bereich des betreuten Wohnens im Einsatz. Bundesweit wird der Service bereits in über 500 Einrichtungen genutzt. Der organisatorische Aufwand wird dort deutlich reduziert und das Betreuungsteam kann gezielt eine individuelle Umsorgung der pflegebedürftigen Menschen sicherstellen. Bereits seit 2012 beschäftigen sich die zwei Gründer intensiv mit digitalen Lösungen in der Pflegebranche. „BringLiesel steht für „mehr Zeit“ und „selbstbestimmt“.

Mit Zuhören, Mut und viel Leidenschaft haben wir diesen Mehrwert gemeinsam mit Pflegekräften geschaffen. Diesen Weg wollen wir auch in Zukunft weitergehen“, so Christoph Gukelberger. Um weiterhin „zuzuhören“ hat er mittlerweile ein eigenes Innovationsmanagement aufgebaut, um neue Lösungsansätze und Ideen seiner Kunden aufgreifen und entwickeln zu können.

PflegeManagement, Ausgabe Juni/ Juli 2019

Back To Top